KÖRPER UND GEIST STÄRKEN MIT TRIYOGA® IN BREMEN

Was ist TriYoga®?

TriYoga® vereint Körper, Geist und Seele. Dieser Yogastil verbindet Asanas (Haltungen), Pranayama (Atem) und Mudras (Handgesten) zu fließenden, wellenartigen Sequenzen, die Flows genannt werden. 

Diese sind Bewegungsabfolgen, die von Basic bis Level 7 reichen, wobei die Übungen systematisch aufeinander aufbauen und auch zu individuellen Flows kombiniert werden können. 

Gegründet wurde TriYoga® von Yogini Kaliji (Kali Ray). Es wird in über 40 Ländern unterrichtet und ist eine bei der Yoga Alliance registrierte Yoga Schule (RYS). 

Was ist der Unterschied zu anderen Yogastilen?

Der Unterschied z.B. zum Vinyasa-Flow liegt darin, dass die Atmung immer weiter verlangsamt und vertieft wird, um Körper und Geist wirklich zur Ruhe zu bringen. Die Bewegung folgt dann diesem Atemrhythmus und Du wirst tendenziell immer langsamer -- und präziser.

Dabei werden deine Muskeln angespannt, entspannt und gedehnt -- ein Effekt, den sich u.a. auch Physiotherapie und Osteopathie in der Schmerztherapie zunutze machen.

Die Wiederholungen regulieren das Nervensystem und schaffen somit einen Ausgleich zum häufig schnellen und stressigen Alltag. 

Zusätzlich üben wir, mit dem Bewusstsein vollständig im Körper und damit im Hier und Jetzt zu sein -- eine der größten Künste überhaupt. 

Können alle Menschen TriYoga@ üben?

Durch die Strukturierung in Level ist TriYoga® für alle geeignet und unterstützt vor allem Anfänger:innen optimal beim Kraftaufbau. Es ist grundlegend wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und immer nur so weit zu gehen, wie es sich für Dich selbst gut anfühlt. Die Flows und Asanas können immer mit Hilfsmitteln wie Blöcken, Kissen, Gurten und sogar mit Stühlen unterstützt werden. Daher ist TriYoga@ auch optimal für Menschen geeignet, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Sogar wenn Du durch Schmerzen belastet bist, kann TriYoga® durch die gezielte und sanfte Aktivierung Linderung verschaffen und Dich dabei unterstützen, wieder mit Deinem Körper in Einklang zu kommen. 

Mit TriYoga kannst Du mehr Kraft, Flexibilität, Geschmeidigkeit, Achtsamkeit und Entspannung erleben -- ungeachtet des Alters oder des Fitness-Levels. 

Wenn Du mit Deinem Körper ersteinmal grundsätzlich wieder (mehr) in Verbindung kommen und freier von vorgegebenen Abfolgen üben möchtest, um deine individuelle Selbstwahrnehmung zu stärken, dann schau doch mal beim Traumasensiblen Yoga.

Warum sollte ich ins Yoga-Studio gehen, wenn ich auch mit YouTube üben kann?

Bei Yogastilen, die Schnelligkeit mit in die Praxis bringen, wie z.B. das Shivananda-Yoga, können bei Ungeübten schnell Ausweichbewegungen entstehen, die dann zu Verletzungen führen können. Egal, für welchen Yogastil Du Dich entscheidest -- Du solltest immer sicherstellen, dass Du zwischendurch die Gelegenheit hast, von Yogalehrenden beobachtet zu werden. Deshalb empfehle ich, regelmäßig ein Yogastudio zu besuchen. 

 

KUNDENSTIMMEN

 

Ich nehme an Sarahs Triyoga […] per Zoom teil.
Pünktlicher Beginn, pünktliches Ende, das schätze ich sehr.
Sarah erklärt anfangs immer die Schwerpunkte der Stunde und worauf wir achten mögen, um die Übungen so effizient wie möglich durchzuführen.
Die Übungen werden sehr gut angesagt und sind somit von mir sehr gut umsetzbar.
Von Sarah werden immer wieder Hinweise eingestreut, die Übungen im eigenen Tempo zu machen. Wir werden wiederholend darauf hingewiesen, achtsam auf unseren Körper zu sein und Überanstrengungen und Stress zu vermeiden.
Ich bleibe dabei!

Petra E. (Physiotherapeutin und systemische Coach, Hamburg)

Yoga ist das Zur-Ruhe-Kommen der Gedankenwellen im Geist."

Patanjali