top of page

DATENSCHUTZ-ERKLÄRUNG

DATENSCHUTZ: 

Die Betreiberin dieser Seiten nimmt den Schutz Deiner persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Deine personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Deine ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Ich weise darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

SERVER-LOG-FILES:

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Dein Browser automatisch an mich übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion

  • verwendetes Betriebssystem

  • Referrer URL

  • Hostname des zugreifenden Rechners

  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Ich behalte mir vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

SSL-VERSCHLÜSSELUNG: 

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von "http://" auf "https://" wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

KONTAKTFORMULAR:

Wenn Du mir per Kontaktformular Anfragen zukommen lässt, werden Deine Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Dir dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei mir gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Deine Einwilligung weiter.

RECHT AUF AUSKUNFT, SPERRUNG, LÖSCHUNG:

Du hast jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Deine gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten kannst Du Dich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an mich wenden.

Datenschutz & AGB: Text

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

für Dienstleistungen von 

GedankenKultur Coaching & Training

Sarah Schoeneich | Fedelhören 8 | 28203 Bremen

0176 64363420 | kontakt@gedankenkultur.de

Steuernummer: 60 266 15591

Bankverbindung: 

Sarah Schoeneich

IBAN: DE29 4306 0967 1053 3070 00

BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)

B2B | Geschäftliche Auftraggeber:innen

Gruppenformate & Schnupperstunden

Kurse, Workshops, Seminare
Datenschutz & AGB: Infographics

Coaching & Mentoring | 1:1-Sitzungen

1 Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte im Bereich des Coaching und Mentoring von GedankenKultur Coaching & Training — nachstehend Veranstalterin oder GedankenKultur genannt — mit seinem/r Vertragspartner:in — nachstehend Coachee/Mentee genannt. 

1.3 Die AGB von GedankenKultur gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des/der Coachee/Mentee werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als die Veranstalterin deren Geltung ausdrücklich zugestimmt hat.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Diese AGB gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Coachings und Mentorings als 1:1 Sitzungen. 


3. Erfolge und Mitwirkung

GedankenKultur erbringt ihre vertragsgemäßen Leistungen mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit. Einen bestimmten Erfolg schuldet die Veranstalterin aber nicht. Insbesondere übernimmt die Veranstalterin keine Gewähr dafür, dass sich bei den TN ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass die TN ein bestimmtes Leistungsziel erreichen. Dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des TN abhängig, auf den die Veranstalterin keinen Einfluss hat. Insbesondere für Sitzungen, die Yoga-Übungen beinhalten, gilt, dass der/die Teilnehmer:in stets dafür Sorge zu tragen hat, dass die Grenzen der eigenen physischen und psychischen Kapazitäten eingehalten werden. Für Verletzungen, die aus Nachlässigkeit des/der Teilnehmer:in selbst entstanden sind, übernimmt die Veranstalterin keine Haftung. 

4. Zustandekommen des Vertrags

Es können Verträge zwischen Teilnehmer:in und Veranstalter:in geschlossen werden

  • durch telefonische Vereinbarung und Anmeldung zu einem Coaching/Mentoring

  • Durch schriftliche Vereinbarung und Anmeldung zu einem Coaching/Mentoring über E-Mail, nebenan.de, Facebook, LinkedIn, SMS, Whatsapp oder Telegram.

4.4 Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

4.5 Der/die Teilnehmer:in hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Buchungsabwicklung angegebene E-Mail-Adresse (oder ggf. andere Kontaktdaten) zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Veranstalter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der/die Teilnehmer:in bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von der Veranstalter:in oder von diesem mit der Buchungsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

5. Entgelt und Aufrechnung 

5.1 Sofern sich aus dem Angebot der Veranstalterin nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise. Die angegebenen Gesamtpreise verstehen sich in EURO. Gemäß § 19 UStG wird Umsatzsteuer nicht berechnet. 

5.2 Aufrechnungsrechte stehen dem/der Teilnehmer:in nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten mit der Hauptforderung der Veranstalterin gegenseitig verknüpft oder von dieser anerkannt sind.

6. Zahlungsart 

6.1 Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses zwischen den Parteien ist abhängig von der vom Teilnehmer gewählten Zahlungsart.

6.2 Bei der Auswahl der Zahlungsart „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.ar.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. 

6.3 Bei Auswahl der Zahlungsart „bar“ erfolgt der Vertragsschluss bei der mündlichen oder schriftlichen Vereinbarung über die Teilnahme. Die Zahlung erfolgt am Termintag in bar. Der/die Teilnehmer:in hat dafür Sorge zu tragen, dass der Betrag passend mitgebracht wird. Es kann eine Quittung über den gezahlten Betrag ausgestellt werden.

6.4 Bei Auswahl der Zahlungsart „Überweisung“ ist der/die Teilnehmer:in verpflichtet, den Betrag bis zum Termin bzw. innerhalb der angegebenen Frist zu überweisen (Datum des Geldeingangs). Alternativ bekommt er/sie eine Rechnung oder Zahlungsanweisung, in der Zahlungsziel und Betrag ausgewiesen sind. 

Die Bankverbindung lautet: 

Sarah Schoeneich

IBAN: DE29 4306 0967 1053 3070 00

BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)

7. Fälligkeit der Zahlung

Soweit nicht anders vereinbart ist die Zahlung unmittelbar nach Vertragsabschluss, spätestens 10 Tage nach Rechnungsstellung oder am Veranstaltungstag fällig. 

8. Teilnahmeberechtigung und Vertragsbertragung

Zur Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung ist nur die namentlich genannte Person berechtigt. Eine Vertragsübertragung auf eine:n Dritte:n ist nicht möglich.

9. Zahlungsverzug

Sollte der/die Coachee/Mentee in Zahlungsverzug geraten, erfolgt zunächst eine Zahlungserinnerung per E-Mail oder Nachricht. Sollte die Zahlung anschließend nicht geleistet werden, wird eine Mahnung zugestellt. 

10. Änderung oder Ausfall der Veranstaltung

10.1 Die Veranstalter:in hat eine Änderung oder Abweichung eines Termins unverzüglich nach seiner Kenntnis gegenüber dem/der Teilnehmer:in zu erklären.

10.2 Für ausgefallene Termine bietet die Veranstalterin zeitnah Ausweichtermine an, sofern möglich. 

10.3 Im Falle einer erheblichen Leistungsänderung ist der/die Coachee/Mentee berechtigt, unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten. Der/die Coachee/Mentee hat die vorgenannten Rechte unverzüglich nach der Erklärung der Veranstalterin über die Änderung der Veranstaltung dieser gegenüber geltend zu machen.

11. Rücktritt der Veranstalterin

11.1 In den vorgenannten Fällen wird die Veranstalterin bereits gezahlte Entgelte vollständig zurückerstatten. Die Veranstalterin wird sich bei Ausfall des Termins um einen Ersatztermin bemühen. Schadensersatzansprüche stehen dem/der Coachee/Mentee nicht zu.

12. Rücktritt & Stornierungen

Alle vereinbarten Coachingtermine sind verbindlich und müssen, sollte der/die Teilnehmer:in einmal verhindert sein, spätestens 48 Stunden vor dem Termin abgesagt werden. Bei späterer Absage ist die ausgefallene Stunde komplett zu zahlen. Für versäumte Coaching-Erstgespräche, die nicht 24 Stunden vor dem Termin abgesagt werden, wird 50% des Stundensatzes in Rechnung gestellt.

13. Nutzungsrechte

Der Veranstalterin verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte hinsichtlich der Coaching- und Lehrmaterialien.

Coaching- und Lehrmaterialien dürfen von dem/der Teilnehmer:in ausschließlich zum privaten Gebrauch genutzt und nicht vervielfältigt werden.

14. Widerrufsrecht

14.1. Als Verbraucher:in steht dem/der Teilnehmer:in nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein vierzehntägiges Widerrufsrecht zu, sofern dieses nicht den o.g. Bestimmungen widerspricht.

14.2. Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn die Veranstalterin die Dienstleistung vollständig erbracht hat, diese erst mit der Ausführung begonnen hat, nachdem der/die Teilnehmer:in dazu die ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und diese:r gleichzeitig die Kenntnis darüber bestätigt hat, dass er/sie das Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Veranstalter verliert. Die zu erbringende Zustimmungserklärung lautet: „Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass der Veranstalter vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnt. Ferner ist mir bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Veranstalter mein Widerrufsrecht verliere."

14.3. Ein Widerrufsrecht für Verbraucher:innen besteht nicht gem. § 312 g Abs. 2 S. 1 Ziffer 9 BGB bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

14.4. Im Übrigen gelten für das Widerrufsrecht die Regelungen, die im Einzelnen wiedergegeben sind in der folgenden Widerrufsbelehrung:

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (GedankenKultur Coaching & Training, Sarah Schoeneich, Fedelhören 8, 28207 Bremen, 0176 64363420, kontakt@gedankenkultur.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

- Ende der Widerrufsbelehrung-

15. Haftungsausschluss

15.1 Hinsichtlich der von GedankenKultur erbrachten Leistungen haftet diese, seine gesetzlichen Vertreter und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

15.2 Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

15.3 Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die der Vertrag der Veranstalterin nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten). Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.

15.4 Im Übrigen ist eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen.

16. Mitwirkungspflichten

16.1 Soweit der/die Coachee/Mentee GedankenKultur Informationen und Daten zur Verwendung überlässt, versichert er/sie, dass er/sie zur Übergabe und Verwendung dieser Informationen und Daten berechtigt ist. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, die vom Teilnehmer zur Verfügung gestellten Inhalte zu überprüfen, insbesondere nicht im Hinblick darauf, ob sie geeignet sind, den mit der beauftragten Leistung verfolgten Zweck zu erreichen.

16.2 Für den Erfolg von Coaching/Mentoring-Prozessen ist die Mitwirkung des/der Coachee/Mentee erforderlich. Gemäß § 3.3 schuldet die Veranstalterin in keiner Weise eine bestimmten Erfolg. 

16.3 Es gilt, dass der/die Coachee/Mentee selbst dafür Sorge zu tragen hat, dass keine Übungen ausgeführt werden, die Schäden oder Schmerzen hervorrufen. Der/die Coachee/Mentee ist dazu verpflichtet, stets für das eigene Wohlergehen zu sorgen und Übungen, die nicht zum Wohlergehen beitragen, nicht durchzuführen. Für etwaige Verletzungen, die durch falsche oder unachtsame Ausführung einer Übung entstehen, wird nicht gehaftet. 

17. Verschwiegenheit und Datenschutz

Die Veranstalterin verpflichtet sich, die Bestimmungen zum Datenschutz einzuhalten. Für alle Coachings/Mentorings gilt eine Verschwiegenheitspflicht. ​


18 Alternative Streitbeilegung

18.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online- Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein:e Verbraucher:in beteiligt ist.

18.2 Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle / Universalschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

19. Schlussbestimmungen

19.1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN- Kaufrechts.

19.2. Hat der/die Teilnehmer:in keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Veranstalters in Bremen.

Datenschutz & AGB: Text

B2B | Geschäftliche Auftraggeber:innen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Trainings und Veranstaltungsverträge zwischen GedankenKultur Coaching & Training, nachfolgend auch GedankenKultur genannt, und ihren Auftraggebern, nachfolgend auch Kunden genannt.

Die AGB gelten ausschließlich. Geschäftsbedingungen des Vertragspartners, die diesen AGB entgegenstehen, von diesen AGB abweichen bzw. von den gesetzlichen Regelungen zu Ungunsten von GedankenKultur abweichen, werden nicht anerkannt, es sei denn, es wird der Geltung ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Die einzelnen Bestimmungen dieser AGB gelten gegenüber Verbrauchern und Unternehmern im Sinne von § 310 BGB. Diese AGB gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Vertragspartner.

1. Vertragsabschluss

Mit der Beauftragung von GedankenKultur durch den Auftraggeber (schriftliche Anmeldung zu einem Training oder Buchung einer anderen Veranstaltung; auch per E-Mail) ist ein verbindliches Angebot abgegeben. Ein Vertrag kommt durch die schriftliche (auch per E-Mail) Annahme (Auftragsbestätigung) dieses Angebots durch GedankenKultur zustande.

Weicht der Inhalt der Auftragsbestätigung vom Inhalt der Beauftragung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an welches GedankenKultur für die Dauer von 14 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses Angebots zustande, wenn der Auftraggeber innerhalb dieser Frist dieses Angebot annimmt. Buchungen sind somit verbindlich.

2. Umfang der Leistung

Der Umfang der Leistung ergibt sich auf Grundlage des jeweiligen Trainings- bzw. Veranstaltungsvertrages. Eine Garantie für einen seitens des Kunden subjektiv vorgestellten Trainingsverlauf wird nicht gegeben.

GedankenKultur behält sich Leistungsänderungen nach Trainingsbeginn aus Gründen der effektiveren und effizienteren Zielerreichung im Sinne des Kunden vor.

3. Honoraranspruch/Bezahlung

GedankenKultur hat als Gegenleistung zur Erbringung ihrer Leistungen Anspruch auf Bezahlung eines angemessenen Honorars durch den Auftraggeber. Das Honorar wird vertraglich vereinbart.
Der Auftraggeber erhält eine Rechnung, die innerhalb der dort angegebenen Zahlungsfrist ohne Abzüge zu begleichen ist. 

4. Kündigung/Absage einzelner Trainings seitens des Auftraggebers

Der Rücktritt vom Vertrag muss schriftlich bzw. per E-Mail erfolgen.

Bei Trainings in Firmen bzw. Organisationen:

Wird die Ausführung des Auftrages nach Zustandekommens des Vertrags durch den Auftraggeber verhindert (z. B. wegen Kündigung, geringer Anmeldezahl oder Verschiebung) so gilt folgende Stornoregelung mit der Maßgabe grundsätzlicher Terminflexibilität auf beiden Seiten:

  1. bis 12 Wochen vorher: Verschiebung auf einen neuen Termin; keine Stornokosten

  2. bis 8 Wochen vorher: Verschiebung auf einen neuen Termin; falls nicht möglich, Fakturierung von 25 %

  3. bis 4 Wochen vorher: Verschiebung auf einen neuen Termin; falls nicht möglich, Fakturierung von 50 %

  4. unter 4 Wochen vorher: Fakturierung von 75 %

  5. ab 1 Woche vorher: Fakturierung von 100%

Bei Privat-Trainings:

Der Rücktritt ist bis 2 Wochen vor der Veranstaltung kostenfrei. Danach fällt eine Stornogebühr von EUR 100,– an, die ggf. auf ein späteres Training angerechnet werden kann.

5. Kündigung/Absage einzelner Trainings seitens GedankenKultur

Der Veranstalter kann aus wichtigem Grunde, z. B. bei Krankheit der Trainerin, das Training oder die Veranstaltung absagen. In diesem Fall werden bereits bezahlte Gebühren in voller Höhe zurückerstattet oder es wird nach Rücksprache mit dem Auftraggeber ein neuer Termin vereinbart.

6. Trainingsvoraussetzungen/ Haftungsausschluss

Sarah Schoeneich arbeitet als Trainerin und Coach nach DVNLP und vermittelt den Teilnehmenden neue Möglichkeiten und Sichtweisen, die der Persönlichkeitsentwicklung und der Potenzialentfaltung dienen. Sarah Schoeneich ist weder Heilpraktikerin noch Psychotherapeutin und ersetzt diese auch nicht. Die Trainings von GedankenKultur stellen keinen Ersatz für eine Therapie oder ärztliche Behandlung dar.
Die Teilnahme erfolgt seitens der Teilnehmenden auf eigene Verantwortung und eigene Gefahr. Jede:r Teilnehmer:in ist zu jeder Zeit die eigene Autorität und trägt die volle Verantwortung für die eigene Teilnahme und das eigene Agieren.
GedankenKultur haftet nicht für Schäden, die aus der Nicht-Einhaltung der Anweisungen von GedankenKultur durch den Kunden bzw. die Teilnehmenden entstehen. Ebenso haftet GedankenKultur nicht für Schäden, die sich der Auftraggeber bzw. Kunde selbst oder anderen dritten zufügt.

GedankenKultur haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für die gewissenhafte Vorbereitung, die sorgfältige Auswahl und die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Leistung. Mit Ausnahme von Schäden, die auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz beruhen, sind Schadensansprüche des Kunden gegen GedankenKultur ausgeschlossen.

Diese Punkte gelten für Indoor- wie Outdoor-Veranstaltungen.

Mit der Teilnahme an einem Training oder akzeptiert der Auftraggeber automatisch diese AGB.

7. Datenschutz

Die Daten des Kunden werden im Rahmen des Datenschutzgesetzes bei GedankenKultur abgespeichert. Eine Weitergabe personenbezogener Daten der Kunden oder Teilnehmenden an Dritte erfolgt nicht.
Während der Trainings oder anderen Veranstaltungen dürfen Foto- und Filmaufnahmen der Teilnehmenden nur nach vorheriger Absprache erstellt werden. Solche Aufnahmen dürfen ebenfalls nur nach vorheriger Absprache über die Art der Verwendung zur weiteren Nutzung verwendet werden.

8. Nebenabreden

Nebenabreden sind schriftlich zu vereinbaren.

9. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Vertragspartner einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Ganz oder teilweise unwirksame Regelungen sollen durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt.

10. Gerichtsstand ist Bremen.

11. Anbieterin

GedankenKultur Coaching & Training
Inh. Sarah Schoeneich
Fedelhören 8
28203 Bremen
Telefon 0176 643 634 20
kontakt@gedankenkultur.de
www.gedankenkultur.de

Datenschutz & AGB: Text

Kurse & Schnupperstunden, Retreats, Workshops

1. Geltungsbereich

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte im Bereich der o.g. Veranstaltungen von GedankenKultur Coaching & Training — nachstehend Veranstalterin oder GedankenKultur genannt — mit seinem/r Vertragspartner:in — nachstehend Teilnehmer:in genannt. 

1.3 Die AGB von GedankenKultur gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des/der Teilnehmer:in werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als die Veranstalterin deren Geltung ausdrücklich zugestimmt hat.

2 Vertragsgegenstand

2.1 Diese AGB gelten für alle Verträge über die Teilnahme an Trainings, Workshops, Seminaren und Kursen (im Folgenden „Veranstaltung“ genannt) der Veranstalterin, die der/die Teilnehmer:in mit der Veranstalterin hinsichtlich der auf der Website der Veranstalterin, auf der Buchungsplattform Triviar, auf der Buchungsplattform Fitogram sowie der auf den Plattformen UrbanSports und HanseFit dargestellten Veranstaltungen abschließt.

Des weiteren gelten diese AGB für alle Verträge, die durch Aufträge zustande kommen, die die Veranstalterin von Teilnehmer:in/Auftraggeber:in erhält. 

3. Leistungen der Veranstalterin

3.1. Die Veranstalter:in bietet sowohl Präsenz- als auch Online-Veranstaltungen an. Der Inhalt der Veranstaltung ist aus der jeweiligen Veranstaltungsbeschreibung auf der Website der Veranstalterin bzw. der jeweiligen Buchungsplattform oder dem Veranstaltungskonzept bzw. -angebot zu entnehmen.

3.2 Die Präsenz-Veranstaltungen für Teilnehmer:innen finden in von der Veranstalterin ausgewählten Räumlichkeiten statt. Die Veranstalterin erbringt ihre Leistungen ausschließlich im persönlichen Kontakt mit den Teilnehmenden, sei es in Präsenz oder online. Die Veranstalterin ist nicht verpflichtet eine bestimmte Räumlichkeit zur Durchführung der gewünschten Veranstaltung zu nutzen, sofern sich aus der Veranstaltungsbeschreibung des Veranstalters auf ihrer Website nichts anderes ergibt.

3.3 Die Veranstalterin erbringt ihre vertragsgemäßen Leistungen mit größter Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit. Einen bestimmten Erfolg schuldet die Veranstalterin aber nicht. Insbesondere übernimmt die Veranstalterin keine Gewähr dafür, dass sich bei den TN ein bestimmter Lernerfolg einstellt oder dass die TN ein bestimmtes Leistungsziel erreichen. Dies ist nicht zuletzt auch vom persönlichen Einsatz und Willen des TN abhängig, auf den die Veranstalterin keinen Einfluss hat. Insbesondere für die Yoga-Veranstaltungen gilt, dass der/die Teilnehmer:in stets dafür Sorge zu tragen hat, dass die Grenzen der eigenen physischen und psychischen Kapazitäten eingehalten werden. Für Verletzungen, die aus Nachlässigkeit des/der Teilnehmer:in selbst entstanden sind, übernimmt die Veranstalterin keine Haftung. 

3.4 Die Veranstalterin ist nicht verpflichtet, die Leistungen höchstpersönlich zu erbringen. Ferner darf die Veranstalterin sich zur Erfüllung des Vertrags eines oder mehrerer Erfüllungsgehilfen bedienen. Der/die Teilnehmer:in hat keinen Anspruch auf Auswahl eines bestimmten Veranstaltungsleiters für die ausgewählte Veranstaltung, sofern sich aus der Veranstaltungsbeschreibung auf der Website des Veranstalters nichts anderes ergibt.

4. Zustandekommen des Vertrags

4.1. Die Präsentation und Bewerbung der beschriebenen Veranstaltungen auf der Website der Veranstalterin stellen kein verbindliches Angebot seitens der Veranstalterin zum Abschluss eines Vertrages dar, sondern eine Einladung an den/die Teilnehmer:in, die auf der Website bzw. in den Angeboten des Veranstalters beschriebenen Leistungen verbindlich zu buchen.

4.2 Der/die Teilnehmer:in gibt durch das Einchecken über die Buchungssysteme Fitogram bzw. Triviar, über das Ausfüllen eines Anmeldeformulars, über eine telefonische Absprache oder per Email, SMS, Whatsapp oder Telegram Nachricht eine rechtsverbindliche Buchung in Bezug auf die ausgewählte Veranstaltung -- vorbehaltlich verfügbarer Plätze --  ab. Hierbei haben privat Buchende stets Vorrang vor Buchungen, die über USC oder Hansefit erfolgen. 

4.3 Es können Verträge zwischen Teilnehmer:in und Veranstalter:in geschlossen werden

  • durch telefonische Vereinbarung und Anmeldung zu einem Kurs, Workshop, einer Veranstaltung

  • Durch Anmeldung zu einem Kurs, Workshop oder einer Veranstaltung über Urban Sports oder Hansefit.

  • Durch schriftliche Vereinbarung und Anmeldung zu einem Kurs, Workshop, einer Veranstaltung über E-Mail, nebenan.de, Facebook, LinkedIn, SMS, Whatsapp oder Telegram. 

  • Durch direkte Buchung über Triviar oder Paypal vorbehaltlich der Verfügbarkeit eines Platzes in der jeweiligen Veranstaltung

4.4 Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

4.5 Der/die Teilnehmer:in hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Buchungsabwicklung angegebene E-Mail-Adresse (oder ggf. andere Kontaktdaten) zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Veranstalter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der/die Teilnehmer:in bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von der Veranstalter:in oder von diesem mit der Buchungsabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

4.6 Sofern der/die Teilnehmer:in ausdrücklich gegenüber der Veranstalter:in erklärt, weitere Teilnehmer für eine Veranstaltung anzumelden, verpflichtet sich der/die Teilnehmer:in für sämtliche in diesem Zusammenhang bestehenden Ansprüche gegenüber der Veranstalterin einzustehen.

4.7 Die Veranstalterin wird den Zugang der von dem Teilnehmer abgegebenen Buchung unverzüglich per E-Mail, Nachricht oder Telefon (ggf. automatisch über Fitogram/Triviar) bestätigen. Sobald eine Bestätigung eingegangen ist, wird innerhalb von 10 Tagen die Gebühr für die Buchung fällig. Diese kann per Überweisung, Barzahlung oder PayPal entrichtet werden. 

5. Entgelt und Aufrechnung 

5.1 Sofern sich aus dem Angebot der Veranstalterin nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise. Die angegebenen Gesamtpreise verstehen sich in EURO. Gemäß § 19 UStG wird Umsatzsteuer nicht berechnet. 

5.2 Aufrechnungsrechte stehen dem/der Teilnehmer:in nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder unbestritten mit der Hauptforderung der Veranstalterin gegenseitig verknüpft oder von dieser anerkannt sind.

§ 6 Zahlungsart 

6.1 Der Zeitpunkt des Vertragsschlusses zwischen den Parteien ist abhängig von der vom Teilnehmer gewählten Zahlungsart.

6.2 Bei der Auswahl der Zahlungsart „PayPal“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.ar.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. 

6.3 Bei Auswahl der Zahlungsart „bar“ erfolgt der Vertragsschluss bei der mündlichen oder schriftlichen Vereinbarung über die Teilnahme. Die Zahlung erfolgt am Veranstaltungstag in bar. Der/die Teilnehmer:in hat dafür Sorge zu tragen, dass der Betrag passend mitgebracht wird. Es kann eine Quittung über den gezahlten Betrag ausgestellt werden.

6.4 Bei Auswahl der Zahlungsart „Überweisung“ ist der/die Teilnehmer:in verpflichtet, den Betrag bis zum Veranstaltungstag bzw. innerhalb der in den Veranstaltungsinformationen oder der Anmeldebestätigung angegebenen Frist zu überweisen (Datum des Geldeingangs). Sollte dies nicht möglich sein, bekommt er/sie eine Rechnung oder Zahlungsanweisung, in der Zahlungsziel und Betrag ausgewiesen sind.

6.5 Für Monatsabonnements ist die Zahlung entweder über ein PayPal Abonnement oder einen seitens der/des Teilnehmer:in eingerichteten Dauerauftrags zu entrichten. 

Die Bankverbindung lautet: 

Sarah Schoeneich

IBAN: DE29 4306 0967 1053 3070 00

BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank)

7. Fälligkeit der Zahlung

7.1 Soweit nicht anders vereinbart ist die Zahlung unmittelbar nach Vertragsabschluss, spätestens 10 Tage nach Rechnungsstellung oder am Veranstaltungstag fällig. 

7.2 Für Monatsabonnements ist die Zahlung, sofern nicht anders vereinbart, jeweils bis zum 3. Werktag im Monat fällig. 

8. Teilnahmeberechtigung und Vertragsübertragung

8.1 Zur Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung ist nur die in der Anmeldebestätigung namentlich genannte Person berechtigt. Eine Vertragsübertragung auf einen Dritten ist nicht möglich.

9. Zahlungsverzug

9.1 Sollte der/die Teilnehmende in Zahlungsverzug geraten, erfolgt zunächst eine Zahlungserinnerung per E-Mail oder Nachricht. Sollte die Zahlung anschließend nicht geleistet werden, wird eine Mahnung zugestellt. 

9.2 Sofern ein Monatsabonnement besteht, erlischt dieses mit versäumter Zahlung und damit ebenso die Berechtigung zur Teilnahme an der Veranstaltung.

10. Änderung oder Ausfall der Veranstaltung

10.1 Die Veranstalter:in hat eine Änderung oder Abweichung einer Veranstaltung unverzüglich nach ihrer Kenntnis gegenüber dem/der Teilnehmer:in zu erklären.

10.2 Für ausgefallene Kurs-Termine bietet die Veranstalterin zeitnah Ausweichtermine an, sofern möglich. 

10.3 Im Falle einer erheblichen Leistungsänderung ist der/die Teilnehmer:in berechtigt, unentgeltlich vom Vertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer anderen, mindestens gleichwertigen Veranstaltung aus dem Programm der Veranstalter:in zu verlangen, wenn die Veranstalter:in in der Lage ist, eine solche anzubieten. Der/die Teilnehmer:in hat die vorgenannten Rechte unverzüglich nach der Erklärung der Veranstalterin über die Änderung der Veranstaltung dieser gegenüber geltend zu machen.

11 Rücktritt der Veranstalterin

11.1 In den vorgenannten Fällen wird die Veranstalterin bereits gezahlte Teilnahmeentgelte vollständig zurückerstatten. Die Veranstalterin wird sich bei Ausfall der Veranstaltung um einen Ersatztermin bemühen. Schadensersatzansprüche stehen dem/der Teilnehmer:in nicht zu.

12. Rücktritt & Stornierungen

12.1 Ein Rücktritt von Kursen, Veranstaltungen oder Workshops ist bis 24 Stunden vorher mitzuteilen. Bei einer Stornierung von weniger als 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn oder einer unangekündigten Versäumnis ist das Entgelt in voller Höhe fällig und wird in Rechnung gestellt. Dies gilt ebenfalls für Teilnehmende, die sich über UrbanSports oder HanseFit angemeldet haben. 

Für mehrtägige Veranstaltungen muss GedankenKultur Kontingente in Seminarhäusern fest buchen und hat bei Stornierung Kosten zu tragen.
Daher wird die Tagungspauschale (Übernachtung/Verpflegung im Seminarhaus und anteilige Kosten für Raum) in jedem Fall in Rechnung gestellt und ist von dem/der Teilnehmer:in zu zahlen, falls der Platz nicht anderweitig besetzt werden kann (z. B. durch eine vom Teilnehmer selbst gestellte Ersatzperson). Die Fristen und Stornogebühren des Seminarhauses werden dabei an den/die Teilnehmer:in weitergegeben.

13. Nutzungsrechte

13.1 Der Veranstalterin verbleiben alle urheberrechtlichen Nutzungsrechte hinsichtlich der/dem Teilnehmer:in/Auftraggeber:in zur Durchführung der Veranstaltung überlassenen erforderlichen Veranstaltungs- und Lehrmaterialien.

13.2 Veranstaltungs- und Lehrmaterialien dürfen von dem/der Teilnehmer:in ausschließlich zum privaten Gebrauch genutzt und nicht vervielfältigt werden.

14. Widerrufsrecht

14.1. Als Verbraucher:in steht dem/der Teilnehmer:in nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein vierzehntägiges Widerrufsrecht zu, sofern dieses nicht den o.g. Bestimmungen widerspricht.

14.2. Das Widerrufsrecht besteht nicht, wenn die Veranstalterin die Dienstleistung vollständig erbracht hat, diese erst mit der Ausführung begonnen hat, nachdem der/die Teilnehmer:in dazu die ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und diese:r gleichzeitig die Kenntnis darüber bestätigt hat, dass er/sie das Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Veranstalter verliert. Die zu erbringende Zustimmungserklärung lautet: „Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass der Veranstalter vor dem Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnt. Ferner ist mir bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Veranstalter mein Widerrufsrecht verliere."

14.3. Ein Widerrufsrecht für Verbraucher:innen besteht nicht gem. § 312 g Abs. 2 S. 1 Ziffer 9 BGB bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

14.4. Im Übrigen gelten für das Widerrufsrecht die Regelungen, die im Einzelnen wiedergegeben sind in der folgenden Widerrufsbelehrung:

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (GedankenKultur Coaching & Training, Sarah Schoeneich, Fedelhören 8, 28207 Bremen, 0176 64363420, kontakt@gedankenkultur.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns verlieren.

- Ende der Widerrufsbelehrung-

15. Haftungsausschluss

15.1 Hinsichtlich der von dem Veranstalter erbrachten Leistungen haftet dieser, seine gesetzlichen Vertreter und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

15.2 Bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten besteht die Haftung auch bei einfacher Fahrlässigkeit, jedoch begrenzt auf den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

15.3 Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, die der Vertrag der Veranstalterin nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (sog. Kardinalpflichten). Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleiben von vorstehenden Beschränkungen unberührt.

15.4 Im Übrigen ist eine Haftung des Veranstalters ausgeschlossen.

16. Mitwirkungspflichten

16.1 Soweit der/die Teilnehmer:in dem Veranstalter Informationen und Daten zur Verwendung überlässt, versichert er, dass er zur Übergabe und Verwendung dieser Informationen und Daten berechtigt ist. Der Veranstalter ist nicht verpflichtet, die vom Teilnehmer zur Verfügung gestellten Inhalte zu überprüfen, insbesondere nicht im Hinblick darauf, ob sie geeignet sind, den mit der beauftragten Leistung verfolgten Zweck zu erreichen.

16.2 Für den Erfolg ist die Mitwirkung des/der Teilnehmers/Teilnehmerin erforderlich. Gemäß § 3.3 schuldet die Veranstalterin in keiner Weise eine bestimmten Erfolg. 

16.3 Bei Yoga-Veranstaltungen gilt, dass der/die Teilnehmende selbst dafür Sorge zu tragen hat, dass keine Übungen ausgeführt werden, die Schäden oder Schmerzen hervorrufen. Der Teilnehmende ist dazu verpflichtet, stets für das eigene Wohlergehen zu sorgen und Übungen, die nicht zum Wohlergehen beitragen, nicht durchzuführen. Für etwaige Verletzungen, die durch falsche oder unachtsame Ausführung einer Übung entstehen, wird nicht gehaftet. 

16.4 Für das Resilienztraining ist zu beachten, dass eine Kostenerstattung durch die Krankenkasse nur dann erfolgen kann, wenn eine mindestens 80%ige Anwesenheit erfolgt ist. Nach dem Kurs wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, auf der die entrichtete Kursgebühr und die Anwesenheit vermerkt werden. Diese Bescheinigung wird von der Veranstalterin ausgefüllt und muss durch den/die Teilnehmer:in ergänzt und bei der Kasse eingereicht werden. Für genaue Informationen bzgl. Der Höhe der Rückerstattung ist die Krankenkasse zu konsultieren. Für eine Teilnahme am Resilienztraining mit dem AOK-Gesundheitsgutschein gilt, dass die Veranstalterin dazu berechtigt ist, bei einer Anwesenheit von weniger als 80%, die dazu führt, dass die AOK die Kostenübernahme verweigert, oder bei Versäumnis des Kurses, dazu berechtigt ist, den vollen Kursbetrag in Rechnung zu stellen.

17. Verschwiegenheit und Datenschutz

17.1 Die Veranstalterin verpflichtet sich, die Bestimmungen zum Datenschutz einzuhalten. Für alle Veranstaltungen gilt eine Verschwiegenheitspflicht. 

18. Alternative Streitbeilegung

18.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online- Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein:e Verbraucher:in beteiligt ist.

18.2 Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle / Universalschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

19. Schlussbestimmungen

19.1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN- Kaufrechts.

19.2. Hat der/die Teilnehmer:in keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder in einem anderen EU-Mitgliedsstaat, ist ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Veranstalters in Bremen.

Datenschutz & AGB: Text
bottom of page